Schluss mit dem Gezeter

Schluss mit dem Gezeter
Jetzt reicht es mir

Politisches Chaos 

Schluss mit dem Gezeter - Afrika -
Schluss mit dem Gezeter
– Afrika –

Seit in Deutschland Flüchtlinge in großer Zahl ankommen, habe ich den Eindruck von politischem Chaos.
Wer ist für den verbreiteten Stimmungswechsel verantwortlich?

Aus einer Flüchtlingssituation wurde erst eine Flüchtlingswelle und dann schnell verbal zur Flüchtlingskrise aufgerüstet. Laufen plötzlich alle den Populisten nach?
Ich denke Ja. Schluss mit dem Gezeter!

Ein paar Fakten:

Vor fünf Jahren gab es einige Kenner der Region des nahen Ostens, die darauf hingewiesen haben, dass der Syrienkonflikt sehr viele Flüchtlinge verursachen wird. Wenn wir, Europa, nicht rechtzeitig überlegt und umsichtig politisch agieren, werden in etwa vier Jahren die Flüchtlinge vor unserer Tür stehen. Die Kenner haben sich geringfügig geirrt. Es dauerte fast fünf Jahre.

Laut UNO sind aktuell ca. 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Was hat uns und unsere Politiker so eingelullt, dass wir glaubten, dass uns das nicht berührt? Wohin sollen diese Menschen gehen?

Die Flüchtlingsbewegung Richtung Europa läuft nicht erst seit dem Sommer 2015. Seit einigen Jahren versuchen Tausende, vielfach in Booten über das Mittelmeer, in Europa nach einem sicheren Leben. Schluss mit dem Gezeter!

Ursachen bekämpfen

Seit Sommer höre ich auch aus den Mündern vieler Politiker: „Wir müssen die Ursachen bekämpfen“. Prima, denke ich – aber was meinen sie wirklich damit?

Schlepper bekämpfen, Boote bereits vor dem Ablegen zerstören, Menschen daran hindern, die völlig überfüllten Lager z.B. im Libanon, in Jordanien oder in der Türkei zu verlassen.
Den Dümmsten fallen dann noch solche Maßnahmen ein wie z.B. hohe Zäune errichten und viel abschreckende Polizei oder Militär an den Grenzen aufzustellen.

Die tatsächlichen Ursachen interessieren kaum jemanden. Hier und am Ende dieses Beitrags habe ich einen Link zu den Ursachen eingefügt..

Jagt auf die Kanzlerin

Ob sich nun Frau Merkel anfangs offen für die Aufnahme von Flüchtlingen gezeigt hat oder nicht – es wären genau so viele sowieso gekommen. Es spielt nach meiner Auffassung keine Rolle. Doch jetzt gibt sie einen prima „Prügelknaben“ für alle die ab, die Morgenluft wittern und sich rechtzeitig in Stellung bringen wollen. Es scheint nicht mehr um die Zahl der Flüchtlinge zu gehen sondern darum, die Kanzlerin zu demontieren. (Dafür hätte es vorher genug Gründe gegeben.)

Schluss mit dem Gezeter! Die Ursachen unseres Flüchtlings Aufnahme Chaos liegen im eigenen Land. Seit Jahrzehnten wird hier darüber diskutiert ein Einwanderungsgesetz zu erlassen. Ein Gesetzt, dass klare Regeln festlegt und die entsprechenden Strukturen schafft.

Ich will hier nicht den Fehler begehen, Einwanderer mit Flüchtlingen gleich zu setzen. Aber wenn wir Strukturen hätten, wäre auch die Aufnahme und Registrierung von Flüchtlingen geregelter abgelaufen. 

Politik nach demografischen Umfragen

Ich habe den Eindruck, dass wir in Deutschland und Europa seit langer Zeit mit einer Politik zu tun haben, die sich nicht mehr an den Herausforderungen der Zukunft orientiert und daran gemessen klare Ziele definiert und Veränderungen anstrebt. Nein, es wird Politik nach demografischen Umfragen gemacht. Politik rückt für mich immer weiter in die Nähe von Stammtischen.

Wenn Pegida und inzwischen auch die AfD gemeinsam mit anderen Rattenfängern lauthals dummes Zeug in die Welt posaunen, glauben unsere Politiker der etablierten Parteien, sie müssen das nun als Volksmeinung aufgreifen und selbst noch dümmer reagieren.

Die CSU hat sich schon immer traditionell auf die rechte dumpfe Seite geschlagen, um vermeintlich dort Stimmen abzufangen. Das gelingt ihr wohl auch. Es ist schade, dass eine Partei, die in Bayern durchaus Erfolge erzielen konnte, sich selbst über die Grenzen Bayerns hinaus so unanständig gibt.

Aber auch CDU und SPD bzw. deren Leute, die sich berufen fühlen, vor Mikrofonen auch etwas sagen zu müssen, treiben sich gegenseitig in immer exotischere Statements. Wollen nun alle die Pegida rechts überholen, nur weil es in einigen Bundesländern Landtagswahlen gibt?

Medien

Die Medien springen auf jeden Zug auf, der Verkaufszahlen bzw. Einschaltquoten verspricht. Was bleibt ihnen auch anderes übrig. Zeitungsverlage leben von Werbeanzeigen und vom Verkauf ihrer Printprodukte. Sender leben von Einschaltquoten – Einschaltquoten wiederum generieren Werbung. Ich bin weit davon entfernt, Medienschelte zu betreiben. Staatlich gesteuerte Medien sind der Untergang. Aber ich denke manchmal darüber nach, ob doch  Medien, so etwas wie die vierte Gewalt im Land sein können.

Es kotzt mich an

Also um es auf den Punkt zu bringen: Das Gezeter und die abstrusen Schuldzuweisungen kotzen mich an. Nicht die Flüchtlinge sind Schuld an der Situation vor der sie fliehen. Wir in Europa haben die langsam auf uns zukommende Situation verschlafen, wir haben sie aus der Ferne betrachtet. Wir waren und sind nicht darauf vorbereitet. Das ist das Problem. Und mit diesem Problem haben die Kreise und Kommunen zu kämpfen. Also, Schluss mit dem Gezeter!

Anerkennung für die Ehrenamtliche Helfer

Ohne die Unterstützung der vielen freiwilligen ehrenamtlichen Helfer, wäre längst alles zusammengebrochen. Von ihnen ist viel zu wenig die Rede. Danke 

Kriminalität

Wenn viel zu viele Menschen dicht zusammengedrängt ausharren müssen, ist es geradezu logisch, dass auch aus diesen Reihen Kriminalität entsteht. Auch dazu an anderer Stelle mehr. 

Villamondial - die Welt unter einem Dach
Villamondial – die Welt unter einem Dach

Lest hier weiter zu den Ursachen der Flüchtlingsströme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.